sanjo

Sanjo - osteopathische Berührungen

 

Sanjo kommt der Art von osteopathischen Berührungen am Nächsten.

Sanjo meint Helfen durch Unterstützen - abgeleitet aus den beiden japanischen Silben "San" und "Jo".

Diese noch recht unbekannte und einigermaßen junge Methode kommt jedoch nicht aus Japan, ihr Entdecker aber, Holger Michael David, fand zu ihr unter anderem aus seiner Shiatsu- und Tai-Chi-Praxis heraus. Und die Sichtweise auf die Zusammenhänge von Körper und Gesundheit sind bei Sanjo durchaus ähnlich.

 


Was ist mit Helfen durch Unterstützen genau gemeint?

 

Unser Körper hat das beständige Bestreben stabil zu sein vor Einflüssen von außen und bei eigenen Bewegungen. Es ist zum Beispiel ziemlich unpraktisch, beim Gehen andauernd das Gleichgewicht zu verlieren...


Diese Stabilität wird von unserem Gehirn eigenständig gesteuert. Wäre dem nicht so, müsstest Du neben dem Gehen gleichzeitig mehrere hundert Muskeln einzeln steuern - Du kämst keinen Meter vorwärts!
Manchmal erfährt unser Körper eine außergewöhnliche Belastung, auf die unser Gehirn beim nächsten Mal vorbereitet sein will. Es weist die Muskeln zu mehr Spannung an, damit die Stabilität der Gelenke weiterhin gewährleistet ist. Das ist zwar immer noch besser, als eine Verrenkung oder Verletzung. Stabilität schränkt aber unsere Beweglichkeit ein. Dieselbe Bewegung kostet also beim nächsten Mal etwas mehr Kraft. So arbeiten Deine Muskeln permanent (mehr) - fürs Halten und Bewegen.


Irgendwann spürst Du, wie Deine Muskeln angespannt sind, viel mehr, als im Normalzustand eigentlich nötig wäre. Und die Anspannung bleibt dann selbst in der Ruhe bestehen. Das ist dann wie mit viel Standgas an einer roten Ampel: es verbraucht unnötig Energie und schadet auf Dauer dem Motor.
Es gäbe noch mehr Beispiele und Zusammenhänge. Nicht alles, aber doch eine Menge lässt sich von einem erhöhten Muskeltonus im Körper ableiten.

 

Wie funktioniert Sanjo?

 

Mit Griffen aus der Sanjo-Methode werden Deine Muskeln und Gelenke von außen unterstützt, ganz sanft und leicht. Deshalb wird Sanjo auch konduktive Therapie genannt, weil die Gelenke ein wenig zusammengeschoben werden. Dein Gehirn merkt das sofort. Dir wird Arbeit abgenommen. Was würdest Du dann machen? Genau, Pause!


So überprüft Dein Gehirn seine eigenen Befehle an die Muskeln, denn Stabilität ist ja von außen durch den Haltegriff weiterhin gegeben.
Sollte Dein Gehirn den Grund für die eigene Anspannung nicht mehr kennen oder einfach befinden, dass sie nicht weiter nötig ist, wird es die Muskeln anweisen, weniger anzuspannen. Wie sehr und wie lange, das hängt von vielerlei Faktoren ab. Schlimmstenfalls passiert nichts, meist jedoch merkst Du gleich eine Entspannung. Eine Entspannung, die tatsächlich von innen, von Deinem eigenen Körper ausgeht. Und dieses Loslassen von selbst kann nachhaltiger sein, als eine Massage von außen. Schließlich nimmst Du meine Hände bitte nicht mit nach Hause, Dein Gehirn hoffentlich schon!

 

Wann wird Sanjo angewendet?

 

Sanjo kann einerseits therapeutisch eingesetzt werden, wenn Schmerzen und andere Symptome eine gezielte Intervention anzeigen. Andererseits ist Sanjo als Prävention wunderbar geeignet, erhöhte Muskelspannungen abzumildern, bevor diese zu körperlichen Schäden führen. Ich biete Dir Sanjo im letztgenannten Fall, sprich im gesundheitspraktischen Sinne an.

 



Ablauf einer Sanjo-Sitzung

Eine Sanjo-Sitzung dauert 40 Minuten und findet komplett auf dem Rücken liegend am besten in leichter, bequemer Kleidung statt.

Neben den Griffen aus der Sanjo-Methode fließen bei mir auch weitere osteopathische Techniken in die Behandlung mit ein,

zB Fasziendehnungen und die Arbeit mit dem craniosacralen Rhythmus.



Dauer, Preise, Informationen

Dauer: 40 Minuten

Preis: 45 €*

Die Dauer meint die Behandlung inklusive einer kleinen Nachruhe von circa 5 Minuten.

Bitte plane für ein kurzes Vor- und Nachgespräch zusätzlich etwas Zeit ein!

Änderungen vorbehalten.

 

*Erläuterungen und Hinweise findest Du hier.
*Angebote von taloha bodywork können davon abweichen.

jetzt buchen


breuss


Breuß-Massage - erholsam für Bandscheiben und Wirbelsäule

Die Breuß-Massage ist im Grunde eine Rückenmassage. Ein Bereich also, wo wir an sich schon sehr gern berührt werden wollen. Und wo wir sehr häufig verspannt sind.

Was Breuß von der klassischen Massage unterscheidet, sind die Griffe und vor allem ihre achtsame, meditative Ausführung.

So können sich nicht nur die Rückenmuskeln besonders entspannen, auch die Bandscheiben erfahren eine spezielle Erholung. Und die kontinuierliche Berührung am Rücken strahlt beruhigend auf den ganzen Körper aus.

 

Die Griffe sind häufig auf der Wirbelsäule und sie haben zumeist einen leicht dehnenden Charakter. Allein deshalb schon sind sie eher sanft. Und doch durchaus intensiv. Zudem werden sie sehr langsam und wiederholend ausgeführt. Alles zusammen eröffnet Dir das einen einzigartigen Raum von Ruhe und Entspannung im ganzen Körper.

 

Hinzu kommt, dass am Rücken genau die Stellen berührt werden, die rein physiologisch über die Nähe zum Nervensystem und energetisch über die Meridiane (Energiebahnen) für ein angenehmes Körpergefühl sorgen. Werden diese Stellen behutsam und wohlwollend massiert, wirkt sich das ebenso entspannend auf Deinen ganzen Körper aus.

 

Es ist fast ein bißchen so, als würdest Du wie auf Knopfdruck entspannt. Ein von vielen gehegter Wunsch, der sich selten so simpel körperlich-geistig realisieren lässt. Und freilich braucht es dazu auch eine behagliche Atmosphäre und achtsam präsente Hände. Dann geht das durchaus mit einer Breuß-Massage.



Ablauf einer Breuß-Massage

 

Bei der Breuß-Massage liegst Du auf dem Bauch. Ich verwende das übliche Johanniskrautöl, das speziell für Nerven und Bandscheiben gut sein soll. Und ich bedecke Dich vor Deiner ausgiebigen Nachruhe auch mit Seidenpapier, das energetisch die Berührungen und das Öl bündelt und in Deinem Rücken bewahrt. Eine spezielle Art von Rückenmassage also, meditativ, dehnend-entlastend und vor allem tief entspannend.


Dauer, Preise, Informationen

Dauer: 40 Minuten

Preis: 45 €*

Die Dauer meint die Massage inklusive Nachruhe von fast 10 Minuten.

Bitte plane für ein kurzes Vor- und Nachgespräch zusätzlich etwas Zeit ein!

Änderungen vorbehalten.

 

*Erläuterungen und Hinweise findest Du hier.
*Angebote von taloha bodywork können davon abweichen.

jetzt buchen


fuss


Fußreflexzonenmassage - eine Wohltat für Füße und Körper

Die Füße sind unsere Verbindung zur Erde. Täglich stehen wir auf ihnen, nutzen wir sie um voranzukommen.

 

Und nicht umsonst sprechen wir von "Füße ausstrecken", "Füße hochlegen" dann, wenn wir von der Hast des Alltags pausieren wollen.

 

Bekommen wir genau dann unter anderem unsere Sohlen massiert, ist das (Fuß)Glück fast perfekt.

 

Die Füße sind aber auch das Abbild unseres gesamten Körpers. Über die entsprechenden Stellen "unten" werden die Körperstellen "oben" angeregt oder beruhigt.

 

Die Anwendung wird daher auch häufig als Therapie eingesetzt. Dazu werden gezielt schmerzhafte Stellen gesucht und behandelt. Und sie werden mit Deinen körperlichen Beschwerden in einen Zusammenhang gebracht und diagnostiziert. Das alles findet bei mir nicht statt! Meine Berührungen dienen ausschließlich der Entspannung. Natürlich bieten sie dabei auch Impulse an, allerdings beiläufig, nicht gezielt. Ich möchte vielmehr Deine Füße und darüber Deinen ganzen Körper rundum verwöhnen.

 

Mit einer taloha Fußreflex-Massage gönnst Du Deinen Füßen eine Auszeit, Deinem Körper einen Ausgleich und Deinem Geist eine Erfrischung.

 

Neu "aufgestellt", hast Du wieder mehr Bodenhaftung - für Deinen Stand im Leben und für Deine (Lebens)Wege!



Dauer, Preise, Informationen

Dauer: 40 Minuten

Preis: 45 €*

Die Dauer meint die Massage inklusive Nachruhe von 5-10 Minuten.

Bitte plane für ein kurzes Vor- und Nachgespräch zusätzlich etwas Zeit ein!

Änderungen vorbehalten.

 

*Erläuterungen und Hinweise findest Du hier.
*Angebote von taloha bodywork können davon abweichen.

jetzt buchen



weitere Massagen